Home | Gaustadt | Bürgerverein | Presse | Vereine | Kirchen | Parteien | Institutionen | Firmen | Kontakt
  Druckversion   Seite versenden

Gaustadter Siegel

Das älteste Siegel, das man nachweisen kann, findet sich an der Urkunde vom 28. Juli 1745. Es zeigt in einem ovalen Feld den Hl. Sebastian, den Patron der alten Kapelle, an einen Baum gebunden und von Pfeilen durchbohrt. In der oberen Rundung steht die Umschrift: GAVSTATT. Ein anderes Gemeindesiegel, mehr rund als oval, ist der Urkunde vom 8. Mai 1787 aufgedrückt, ebenfalls mit St. Sebastian, aber in etwas anderer Haltung, den Buchstaben G auf der einen und ST auf der anderen Seite der Figur. Beides sind Siegelbilder, aber keine Wappen; der Heilige steht auch nicht in einem Schild.

Seit dem Jahre 1949 liefen Verhandlungen der Gemeinde Gaustadt mit dem Landratsamt und dem Ministerium des Innern wegen Führung eines Wappens. Am 14. Dezember 1953 wurde der Gemeinde folgendes Wappen verliehen: "Geteilt von Schwarz und Gold; oben eine dreiteilige stilisierte goldene Ahre, unten ein schwarzes Weberschiffchen mit Faden; im Schildfuß ein blauer Wasserlauf".